Leistungen


Berufsvormundschaften und Ergänzungspflegschaften

Sehr gern übernehme ich Vormundschaften oder Pflegschaften. Meine Spezialisierungen sind:
  • junge Menschen mit Migrationshintergrund
  • unbegleitete minderjährige Flüchtlinge
  • LGBTIQ: Jugendliche, die nicht heterosexuell sind
  • Jugendliche mit besonderem Förderungsbedarf, insbesondere Lernbehinderungen
Ich arbeite mich aber gern in jeden Fall ein. Neben der rechtlichen Vertretung und der Sicherstellung der Grundbedürfnisse Wohnen, Bildung und medizinische Versorgung steht bei mir die Stärkung der jungen Menschen im Vordergrund. Zu den Bezugsbetreuern und Klassenlehrern halte ich Kontakt und interveniere sofort bei Absentismus oder Delinquenz. Ich mache mir bei jedem Mündel intensive Gedanken, über welche Ressourcen er oder sie verfügt und an welcher Stelle ich den jungen Menschen stärken kann. Ich mache, wo nötig und gewünscht, Hausaufgaben und Prüfungsvorbeitungen mit den Jugendlichen, lade zu Museumsbesuchen oder Ausflügen am Wochenende ein. Das ermöglicht mir einen Zugang ohne offensichtliche erzieherische Ziele, aber schafft eine belastbare Vertrauensbasis mit den Jugendlichen.
 

Verfahrensbeistandschaften §158 FamFG

Bei Verfahrensbeistandschaften nach § 158 FamFG sehe ich mich als Dienstleister der Familiengerichte, der mit anerkannten und aktuellen Methoden qualifiziert und zeitnah die Position der Minderjährigen in das Verfahren einbringt.
Ein zügiges Verfahren ist in der Regel im Interesse des Kindes oder des Jugendlichen, um eine schwierige Lebenssituation mit einem Vergleich oder Beschluss ordnen zu helfen.
Selbstverständlich suche ich neben dem Gespräch mit dem Kind auch das Gespräch mit den Eltern und bei Bedarf nahen Verwandten, Lehrern und anderen Bezugspersonen (§ 158 Abs. 4 Satz 3 FamFG), um mir ein umfassendes Bild der Situation und der Bedürfnisse der Minderjährigen zu machen und, wo möglich, an einer einvernehmlichen Lösung mitzuwirken.

Bitte rufen Sie mich an, um einen Zeitplan für die Beibringung meines Berichts abzustimmen.

Tierpädagogische Assistentin: “Anni”